ADX13727_cover_3000-GOLD.jpg

ADX 13727

For shipping costs please see our Terms and Conditions

Duo Brüggen-Plank
Beethoven, Voříšek, Archduke Rudolph
Sonatas for Violin and Piano

For its Audax debut, the Duo Brüggen-Plank explores Beethoven’s last violin sonata in its historical context. Beethoven’s serene work of ethereal beauty contrasts with a sonata by the 18-year-old Jan Hugo Voříšek in which Mozart’s influence is unmistakable. Dedicatee of the two works was Austrian nobleman and patron of the arts Archduke Rudolph, whose own sonata complements this program.

 

Pour ses débuts chez Audax, le Duo Brüggen-Plank a décidé d'appréhender la dernière sonate pour violon de Beethoven dans son contexte historique. Le contraste est frappant entre la beauté éthérée de cette œuvre sereine et la sonate de Jan Hugo Voříšek – composée à l'âge de 18 ans, où l'influence de Mozart est manifeste. Le dédicataire de ces deux sonates, l'archiduc Rudolph, grand patron des arts, composa lui-même une sonate qui vient compléter ce programme.

Für ihr Audax-Debüt beleuchten die zwei Musikerinnen des Duo Brüggen-Plank Beethovens letzte Violinsonate in einem neuen historischen Kontext. Beethovens Werk von ätherischer Schönheit kontrastiert mit einer Sonate des 18-jährigen Jan Hugo Voříšek, in der Mozarts Einfluss unverkennbar ist. Widmungsträger beider Werke war der österreichische Kunstmäzen Erzherzog Rudolph, dessen eigene Sonate dieses Programm komplettiert.

Marie Radauer-Plank, violin

Henrike Brüggen, piano

Spannend schon dieser kecke Beginn, mit den vorwitzigen Figuren im innigen Dialog zwischen Violine und Klavier, dann bald dieses schwungvolle Tanzlied. Marie Radauer-Plank und Henrike Brüggen dosieren genau richtig: in den Klangfarben, im Rhythmus, in der Artikulation. Wie sie bei der Sonate von Jan Václav Voříšek die Rubati setzen, die Ausbrüche, Rückzüge, die überraschenden Zäsuren und Modulationen inszenieren, ist brillant! 

Das komplexe Ausdrucksspektrum der Beethoven-Sonate und ihre Kontraste werden inspiriert ausgekostet, mit einer kammermusikalischen Intensität, die unter die Haut geht.”  CONCERTI

 

Die Interpretationen des Duos Brüggen-Plank werden dank ihrer leidenschaftlichen Hinwendung zu und dem Verständnis für die Musik mit dem sensibel abgestimmten Zusammenspiel hörenswert. Mag auch deutlich werden, dass die Sonate von Beethoven den beiden anderen voraus ist, so gelingt es den beiden Musikerinnen dennoch überzeugend, die rahmenden Werke so zu präsentieren, dass diese als Kompositionen nicht nur handwerklich, sondern auch im musikalischen Erscheinungsbild gefallen, so dass die gesamte Aufnahme zu einem Hörgenuss wird, der den akustischen Horizont um selten zu hörende Werke erweitert.”  PIZZICATO

“Die eigentliche Entdeckung des Albums ist die kaum bekannte, dramatisch bewegte G-Dur-Sonate des Böhmen Jan Hugo Voříšek, die von beiden Damen mit drängenden Tempi und energischem Zugriff stürmisch wiederbelebt wir und sich so als Meisterwerk im Schatten Beethovens entpuppt.”  MUSIK & THEATER

“Voici un copieux programme aux deux tiers quasi inédit et passionnant, sans concurrence au catalogue dans des interprétations de bonne facture. Un disque utile pour mieux cerner l’essor de la sonate pour violon et piano dans la Vienne à l’époque de transition entre classicisme et romantisme et dans l’ombre et le sillage du géant beethovénien.”  RESMUSICA

LISTEN

04 Vorisek: Sonata op 5, IV FinaleDuo Brüggen-Plank
00:00 / 01:42
 

DOWNLOAD / STREAM

streamlogo_apple.png
streamlogo_vialma.png
streamlogo_presto.png
streamlogo_spotify.png
streamlogo_idagio.png
Tidal.jpg
streamlogo_deezer.png
streamlogo_amazon.png
streamlogo_pandora.png
streamlogo_qobuz.png
streamlogo_hires-audio.png
streamlogo_napster.png