ADX13729_cover_3000.jpg

ADX 13729

For shipping costs please see our Terms and Conditions

Ensemble Diderot
Sonatas for three violins
Purcell, Gabrieli, Fontana, Buonamente, Fux, Dornel, Schmelzer, Sommer, Hacquart, Torelli, Pachelbel...

After Ensemble Diderot rediscovered the trio sonatas by Mondonville and Meister and chamber music from Dresden, Berlin, London and Paris, the adventure seekers around South Tyrolean violinist Johannes Pramsohler are devoting themselves yet to another neglected genre: sonatas for three violins. Through the concentration of three instruments in the soprano range, these fabulous and unique pieces that they have brought together from collections all over Europe represent an exciting range of electrifying sonorities. Three violins competing in the quest to win the audience’s favour – just like the beauty contest of the three goddesses in the myth of the Judgment of Paris, a popular subject for the artists of the Baroque. Compositional top pieces that amaze with dramatic artifices.

Après la redécouverte des sonates en trio de Mondonville et de Meister, et d’un répertoire de musique de chambre aux accents de Dresde, Paris, Londres et Berlin, les aventuriers de l’Ensemble Diderot, réunis autour du violoniste sud-tyrolien Johannes Pramsohler, poursuivent leurs incursions à la périphérie des genres musicaux et consacrent leur nouveau projet aux sonates pour trois violons. La concentration de trois registres aigus fait de ces pièces uniques et magnifiques, recueillies dans diverses collections aux quatre coins de l’Europe, un répertoire d’une stupéfiante richesse sonore. À l’instar des trois déesses du légendaire Jugement de Pâris, les trois violons rivalisent pour gagner les faveurs du public. Des compositions de tout premier ordre, aux stupéfiants effets dramatiques.

Nachdem das Ensemble Diderot die Triosonaten von Mondonville und Meister und Kammermusik aus Dresden, Paris, London und Berlin neu entdeckt hat, widmet sich die abenteuerhungrige Entdeckergruppe um den Südtiroler Geiger Johannes Pramsohler in diesem Projekt einem Rand-Genre: Sonaten für drei Violinen. Fabelhafte Einzelstücke, die sie aus Sammlungen in ganz Europa zusammengetragen haben und die durch die Ballung von drei Instrumenten im Sopranbereich enorm klangvolles Repertoire darstellen. Drei Violinen, miteinander im Wettbewerb um die Gunst des Publikums – wie in der Miss-Wahl zwischen den drei Göttinnen im Mythos des Urteils des Paris. Kompositorische Spitzenstücke, die mit dramatischen Kunstgriffen verblüffen.

 

Johannes Pramsohler, Roldán Bernabé, Simone Pirri, violins

Gulrim Choï, cello / Philippe Grisvard, harpsichord & organ

Supersonic.jpg

Mit Roldan Bernabé und Simone Pirri hat Pramsohler zwei ihm Vertraute gefunden, die sich dem gemeinsamen Ziel ebenso vertraut und engagiert annehmen. Sie entwickeln so enge und sich umwebende Klangkonstruktionen, dass ein nur Zuhörender nicht einzuordnen wagt, wer wer ist und wer welche Stimme spielt. So wird genau der gewünschte Effekt erzielt, dass hier drei miteinander agieren und freundschaftlich um Töne ringen und nicht ihren eigenen Vorteil suchen.

Wie immer aufmerksam begleitend und gestaltungswillig und eben nicht nur zuverlässig grundierend spielen Gulrim Choi am Cello und Philippe Grisvard Cembalo und Orgel. Die Aufnahmequalität ist reizvoll klar, ohne zu separieren und luftig direkt, ohne aufdringlich zu werden. PIZZICATO

LISTEN AND WATCH

Schmelzer: Sonata a 3 violiniEnsemble Diderot
00:00 / 01:02

DOWNLOAD / STREAM

streamlogo_apple.png
streamlogo_primephonic.png
streamlogo_presto.png
streamlogo_spotify.png
streamlogo_idagio.png
Tidal.jpg
streamlogo_deezer.png
streamlogo_amazon.png
streamlogo_pandora.png
streamlogo_qobuz.png
streamlogo_hires-audio.png
streamlogo_napster.png